Aktuelles

Hier erscheinen aktuelle Artikel und Nachrichten über die Stadtbetriebe Ahrensburg oder zu interessanten Fachthemen. Weiterhin stellen wir hier besonders wichtige amtlichen Bekanntmachungen zum Beispiel zu Gebühren- oder Beitragsänderungen dar.
 

Sie streben in diesem Jahr nach dem erfolgreichen Schulabschluss eine interessante und qualifizierte Ausbildung an?

Dann verpassen Sie nicht den Einstieg in einen Beruf mit vielen Perspektiven!

Die Stadtbetriebe Ahrensburg suchen zum 1. August 2019 eine/n

Auszubildende/n (w/m/d)
zur Fachkraft für Abwassertechnik

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre, dabei werden Ihnen werden die verschiedenen Tätigkeiten auf einer hochmodernen Kläranlage vermittelt. Sie steuern und überwachen die technischen Anlagen der mechanischen, biologischen und chemischen Abwasserreinigung. Sie führen Messungen und analytische Bestimmungen zur Prozess- und Qualitätskontrolle durch, bedienen Anlagen und warten Pumpen, Maschinen und elektrische Anlagen. Die Einhaltung technischer Anforderungen wird überwacht und dokumentiert. Der theoretische Teil der Ausbildung wird in mehreren Berufsschulblöcken an der Landesberufsschule Neumünster vermittelt.

Anforderungen für den Ausbildungsberuf:

  • mindestens mittlere Reife
  • gute Noten und Leistungen in Mathematik, Chemie und Biologie,
  • Lernbereitschaft und Flexibilität sowie
  • technisches Verständnis und handwerkliches Geschick

Haben Sie Interesse? Dann bewerben Sie sich bis zum 24. März 2019 und reichen Ihre Bewerbung mit Bewerbungsschreiben, tabellarischem Lebenslauf und Kopien Ihrer letzten beiden Schulzeugnisse ein.

Die Stadt Ahrensburg trägt auf der Grundlage ihres Frauenförderplanes zur Verwirklichung der Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf bei. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Die Stadt Ahrensburg setzt sich ferner für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerber/innen bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Weitere Informationen zum Betrieb können Sie auf dieser Website erhalten. Ihr Ansprechpartner für Fragen zur Ausbildung ist Herr Grönwald (Telefon: 04102/23 90-35).

Stadt Ahrensburg
Fachdienst Personalmanagement
Manfred-Samusch-Str. 5, 22926 Ahrensburg
oder per E-Mail ausschließlich als PDF-Datei an: bewerbung@ahrensburg.de

Hinweis zum Verbleib der Bewerbungsunterlagen:
Aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen werden nur die Bewerbungsunterlagen zurückgeschickt, denen ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beiliegt. Bitte reichen Sie keine Originale ein. Bewerbungskosten werden von der Stadt Ahrensburg nicht erstattet.

Die Stadt Ahrensburg trägt auf der Grundlage ihres Frauenförderplanes zur Verwirklichung der Gleichstellung von Mann und Frau im Beruf bei. Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen werden gemäß Sozialgesetzbuch IX bei entsprechender gleicher fachlicher und persönlicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

 

Abwassergebühren 2019

Nach einstimmiger Beschlussfassung in der Stadtverordnetenversammlung wurde die 16. Änderungssatzung zur Satzung der Stadt Ahrensburg über die Erhebung von Beiträgen und Gebühren für die Abwasserbeseitigung (Beitrags- und Gebührensatzung) erlassen. Die amtliche Bekanntmachung der 16. Änderungssatzung ist erfolgt. Damit gelten ab 01.01.2019 die nachfolgenden Gebührensätze:
-Schmutzwassergebühr: 1,80 €/m3 Schmutzwasser (bei Ableitung über die Kanalisation)
-Niederschlagwassergebühr: 9,50 €/25 m2 überbaute oder befestigte Grundstücksfläche
-Sammelgrubenabfuhr: 9,00 €/m3 Abwasser zzgl. 41,65 € je Abfuhr
-Kleinkläranlagenabfuhr: 20,00 €/m3 Schlamm zzgl. 41,65 € je Abfuhr

Die Gebühren werden in einer Vorkalkulation jährlich ermittelt. Soweit Gebührenüberdeckungen oder -unterdeckungen aus dem Vorjahr vorliegen, findet dies in der nächstmöglichen Kalkulation Berücksichtigung.

Das Gutachten zur „Vorkalkulation der Benutzungsgebühren 2019 für die Schmutz- und Niederschlagswasserbeseitigung der Stadt Ahrensburg“ ist bei den Stadtbetrieben zu den Geschäftszeiten einzusehen.

Mehr zu den Gebühren, inkl. einer Beispielrechnung für eine Durchschnittsfamilie mit 4 Personen und einem Einfamilienhaus, finden Sie hier.

 

Dichtheitsprüfung von Grundstücksentwässerungsanlagen

Grundstücksentwässerungsanlagen müssen wie alle Abwasseranlagen nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik errichtet, betrieben und unterhalten werden. Diese Pflicht ergibt sich aus dem Wasserhaushaltsgesetz des Bundes (§ 60 Abs. 1).

Im Oktober 2010 wurde per Bekanntmachung durch das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume die DIN 1986 Teil 30 “Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke - Instandhaltung” mit Änderungen und Ergänzungen als allgemein anerkannte Regel der Technik eingeführt. Diese DIN ist somit mit den Änderungen und Ergänzungen ab sofort bei Betrieb und Instandhaltung von Grundstücksentwässerungsanlagen anzuwenden. Das bedeutet, dass alle Grundstückseigentümer, die häusliches Abwasser ableiten und deren Grundstück sich außerhalb von Wasserschutzgebieten befindet, in der Regel bis zum 31.12.2025 einen Dichtheitsnachweis über die im Erdreich verlegten Schmutzwasserleitungen erbringen müssen bzw. diesen vorzuhalten haben. Dieser Nachweis kann entweder über eine optische Inspektion mittels Kanalfernsehanlage oder über eine Prüfung mit Wasser oder Luft erfolgen.

Alle wichtigen Informationen hierzu erhalten Sie bei den Stadtbetrieben Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102 / 23 90 – 36. Weitere Informationen sowie Hintergrundinformationen zum Thema Dichtheitsprüfung von Grundstücksentwässerungsanlagen erhalten Sie auch auf der folgenden Internetseite des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume: Durchführungshinweise zur Umsetzung der DIN 1986 Teil 30.